Der SV Sukow veranstaltete am 24. Januar 2015 die Premiere des DKMS Hallenmasters. Unter der Schirmherrschaft von WBA-Boxweltmeister Jürgen Brähmer kickten 24 Herrenmannschaften im belasso Schwerin um den Turniersieg, welchen die Mannschaft vom MSV Pampow in einem einseitigen Finale erringen konnte. Der eigentliche Gewinner der Veranstaltung war allerdings die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei.

Seit vergangenem Sommer bestreitet der SV Sukow seine Spiele mit dem Logo der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei auf der Brust. Es ist den Lewitzkickern jedoch eine Herzensangelegenheit, auch darüber hinaus etwas im Kampf gegen den Blutkrebs zu machen. „Wir wollen nicht nur symbolisch werben, sondern auch aktiv unterstützen.“, unterstreicht Organisator Steffen Klatt das Ansinnen. So entstand die Idee eines karitativen Turniers, dessen Erlös der DKMS gespendet werden sollte. Gemacht, getan: „Über Nacht entstanden Plakat, Mannschaftsanschreiben und E-Mails an potentielle Partner“, erinnert sich Klatt. Binnen 72 Stunden waren weit über 50 Anmeldungen von Mannschaften eingegangen. Allerdings konnten nur die ersten 24 berücksichtigt werden. Durch die Startgebühr von 60 EUR pro Team war ein erster Spendenbetrag zusammen. Zudem sagten die Barmer-GEK sowie Ostseewelle HIT-Radio Mecklenburg-Vorpommern sofort Ihre Unterstützung für dieses Event zu. „Es war uns wichtig, einen überregionalen Partner für diesen Zweck zu gewinnen, was uns mit der Barmer-GEK mehr als geglückt ist. Die Unterstützung war einfach fantastisch. Und auch unser Radiopartner hat uns in vielen Belangen sehr geholfen.“, resümiert Klatt. Es folgten weitere Firmen, u. a. die Helios Kliniken Schwerin, required+, TeamSportCorner, Home of Jobs, SSE Security, Massivhaus oder Der Magische DJ, welche mit Geldspenden, Sachleistungen oder persönlichem Engagement für den Erfolg der Veranstaltung stehen. So verzichteten auch die Schiedsrichter Dietmar Voß, Torsten Micklitz und Marcel Micklitz auf ihre Spesen. Zudem spendete das Motodrom Schwerin für jedes Turniertor einen Euro und rundete bei 345 Turniertoren auf 400 EUR auf. Und auch Jürgen Brähmer war sofort fasziniert und sagte umgehend seine Schirmherrschaft zu. „Ich war von dem Konzept überzeugt und habe gerne die Schirmherrschaft übernommen. Es war ein schönes Turnier, die Resonanz war super und der Spaß stand hier im Vordergrund. Wenn dann noch alles für den guten Zweck ist, kann es nicht besser sein.“ Am Turniertag selbst kickte der Profi-Boxer dann in einem Spiel für seinen MSV Pampow, erzielte dabei einen Turniertreffer und stand für Foto- sowie Autogrammwünsche zur Verfügung. Zudem wurde sein getragenes und signiertes Trikot für 180,00 EUR an Henning Kutzbach, Landesgeschäftsführer der Barmer-GEK, versteigert.

Für sportliche Spannung sorgten Mannschaften aus der Region, welche von der Verbandsliga bis zur Kreisliga zu Hause sind. Sogar vier Freizeitteams haben sich gestellt. Dabei hatten mit dem FC Insel Usedom und dem WSV Tangstedt aus Schleswig-Holstein zwei Teams gar eine weite Reise auf sich genommen, um für den guten Zweck zu kicken. Vor 400 Zuschauern spielten die 250 Sportler in vier Gruppen á sechs Mannschaften. Davon qualifizierten sich die jeweils vier besten Teams jeder Gruppe für das Achtelfinale. Von dort an ging es im KO-System weiter bis ins Finale, wo der MSV Pampow und die Turnierüberraschung Pädagogen-Clan Schwerin, bestehend aus Spielern des SV Sukow, Aufbau Parchim und SV Siggelkow aufeinander trafen. Dabei setzte sich Pampower souverän mit 9:0 durch und sicherte sich neben dem Siegerpokal auch einen Teamabend zur Boxnacht am 21. März in Rostock, bei der Jürgen Brähmer seinen WM-Titel gegen Robin Krasniqi verteidigen will.

Alle Turnier-Ergebnisse

Die Einzelehrungen sicherten sich Daniel Stenzel (Pädagogen-Clan Schwerin, Torschützenkönig (13 Tore)), Niels Strade (WSV Tangstedt, Bester Spieler), Bastian Luther-Schlenker (Pädagogen-Clan Schwerin, Bester Torwart) sowie Fabian Danter (Brüeler SV, Schönstes Turniertor).

Zum erreichten Spendenbetrag konnte noch nichts gesagt werden. Um eine endgültige Spendensumme zu nennen, müssen die Ticketverkäufe sowie die Spendenbox ausgewertet sowie die Einnahmen und Ausgaben nachvollzogen werden. Am kommenden Donnerstag soll dann die offizielle Spendenübergabe mit Vertretern der DKMS und dem SV Sukow in Schwerin stattfinden. „Neben dem wichtigen Spendenbetrag haben alle Sportler, Besucher, Sponsoren, Spender und Helfer ein Zeichen im Kampf gegen den Blutkrebs gesetzt. Ihnen allen danke ich für die unfassbare Unterstützung“, fasst Klatt das Event zufrieden zusammen. Und bereits jetzt starten die Planungen für die Neuauflage im kommenden Jahr.

Weitere Bilder by Stefan Pasch (www.stefanpasch.me) | Videos (Spiele, Eröffnung, Siegerehrung) by SN-Sport (www.sn-sport.de)

Wer in diesem Zusammenhang zugunsten der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei spenden möchte, sendet seinen Spendenbetrag an:

DKMS Spendenkonto | Deutsche Bank Reutlingen
IBAN: DE59 6407 0085 0179 0005 08
Stichwort: XEV 341 Hallenmasters